Sightseeing in New York City

14:37

New York, die Stadt die niemals schläft. Langweilig wird es in der Weltstadt sicher niemanden, schon gar nicht bei der enormen Auswahl an Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Das Angebot an Unterhaltung in New York kann wahrscheinlich kaum eine andere Stadt überbieten. Je nachdem wie viel Zeit man hat beziehungsweise man für Sightseeing aufwenden will, muss schlussendlich jeder für sich selbst entscheiden was er gerne sehen möchte. In diesem Beitrag habe ich die vielleicht bekanntesten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten New York's für euch zusammengefasst. Auf unserer Liste durften diese Dinge nicht fehlen. Um all diese Dinge in kurzer Zeit unter einen Hut zu bringen braucht man einen strikten Zeitplan, aber der Aufwand zahlt sich auf jeden Fall aus.


Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge, eines der bekanntesten Wahrzeichen der Stadt. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man von Brooklyn in Richtung Manhattan spazieren. Es ist wirklich ein tolles Gefühl auf die immer größer werdenden Wolkenkratzer zuzugehen. Am Besten macht man den Spaziergang gleich morgens, denn die Menschenmassen werden im Laufe des Tages immer größer, dann kann es schon ungemütlich werden. Und ACHTUNG: Es kann sehr windig werden. Da wird man dann auch ein wenig munter. :-)






Times Square

Der Times Square, der Mittelpunkt Manhattan's. Rund um die Uhr Unterhaltung. Auch die Broadway Musicals finden größtenteils hier, und nicht direkt am Broadway, statt. Hier gibt es alles was das Herz begehrt. Essen, trinken und shoppen kann man hier quasi 24 Stunden am Tag.  Ich denke, die anschließenden Bilder sagen mehr als tausend Worte. 






Grand Central Terminal

New York's Bahnhof ist wahrscheinlich vielen durch die Serie Gossip Girl bekannt. Wenn man gerade in der Nähe ist, ist es ein kurzer Blick nach innen sicher wert.  Man muss sich ja auch nicht lange im Gebäude aufhalten, aber gesehen haben sollte man es schon, wie ich finde. Es sind auch einige Shop's und Restaurants darin zu finden.




American Museum of Natural History

Dieses Museum ist wahrscheinlich Einigen aus dem Film Nacht's im Museum bekannt. Wen das Themengebiet des Museums interessiert soll vor allem eines mitbringen - Zeit. Das Gebäude ist nämlich rieeesig. Wenn man alles sehr gewissenhaft anschauen möchte wird man mindestens fünf Stunden brauchen. Für uns waren einige interessante, aber auch viele uninteressante Dinge dabei. Wir haben uns alles angeschaut, manche Sachen im Schnelldurchlauf, waren aber rund drei Stunden beschäftigt. 








Rockefeller Center - Top of the Rock

Das Rockefeller Center, natürlich auch bekannt durch einen Film - Kevin allein in New York. Bis zum April gibt es davor einen Eislaufplatz, die restliche Zeit befindet sich dort ein Cafe. Im Gebäude selbst gibt es Restaurants und Cafe's, auch Fernsehstudios befinden sich dort. Das Center ist auch bekannt für seine Aussichtsplattform  - The Top of the Rock. Im Erdgeschoss des Gebäudes gibt es einen Schalter bei dem ihr Tickets kaufen könnt. Man bekommt dann eine Uhrzeit zugewiesen zu der man dann per Lift nach oben fährt. Die Aussichtsplattform ist bis spät in die Nacht geöffnet, wir selbst waren auch abends dort. Man kann das Gefühl eigentlich schwer in Worte fassen wie es ist, wenn man dort oben steht und über die Häuser hinwegschaut. Weit unter einem tausende Menschen und Autos, oben pure Stille. Wenn man nicht im Sommer dort ist und sich entscheidet das Top of the Rock nachts zu besuchen, sollte man sich sehr warm anziehen, es ist nämlich unnormal kalt dort oben. 





Madame Tussauds

Das Madame Tussauds befindet sich direkt am Times Square. Wenn man schon mal ein anderes besucht hat, muss man es sich nicht unbedingt ansehen. Es ist eine nette Unterhaltung, aber wenn man es schon kennt eben nichts aufregendes. Wir selbst haben es besucht weil es im New York Pass inbegriffen war. Extra dafür bezahlen würde ich nicht. 






The PATH

The PATH ist ein U-Bahnhof in Form einer Taube, gleich neben dem World Trade Center. Das Gebäude wurde erst 2016 eröffnet. Ist man im inneren des Gebäudes glaubt man, man ist in einem Einkaufscenter und nicht auf einem Bahnhof. The PATH sieht mit seiner unvergleichlichen Form einfach toll aus. Auf dem Besuch in New York wird man dort früher oder später vorbeikommen, wenn auch nur zufällig. 





World Trade Center, 9/11 Memorial & Museum

Obwohl es dort auch eine Aussichtsplattform gibt, haben wir das World Trade Center nicht von innen besucht. Es macht aber schon von außen einen gewaltigen Eindruck. Wenn man nur wenige Meter neben dem Gebäude steht und nach oben schaut, kann man das Ende nicht mal ansatzweise erkennen. Das 9/11 Memorial und das Museum befinden sich gleich nebenan. Beides, das Memorial und das Museum, lassen Gefühle in einem hochkommen die man nicht beschreiben kann. Vor allem das Museum wird, je länger man darin ist, immer bedrückender, weil einem klar wird, was diese Menschen und deren Angehörige mitmachen mussten. 





Madison Square Garden

"The World's Most Famous Arena" ist Spielstätte von New York's Basketball- und Hockeyvereinen. Aber auch sehr viele Konzerte finden hier statt. Denjenigen die sehr sportinteressiert sind würde ich eine Führung im Garden empfehlen, ansonsten ist es ein netter Nebeneffekt sich das Stadion anzusehen, wenn man genügend Zeit übrig hat.




Empire State Building - Observation Deck

Das Empire State Building, eines der berühmtesten Hochhäuser der Welt. Auch hier gibt es wieder eine Aussichtsplattform, aber rechnet auf jeden Fall mit längeren Wartezeiten. Natürlich ist die Aussicht vom Empire State Building einmalig, wenn man jedoch davor schon am Top of the Rock war, ist dieser WOW-Effekt nicht mehr ganz so groß. Wenn man beide Decks besuchen möchte bietet es sich vielleicht an, eines bei Tag und eines bei Nacht zu besuchen. Vom Empire State Building aus könnt ihr die Statue of Liberty sehen, vom Rockefeller Center habt ihr den Blick auf das Empire State und über den Central Park. 





Statue of Liberty

Zur Lady Liberty kann man ganz einfach gratis mit der Staten Island Ferry gelangen. Zumindest fährt diese an der Statue vorbei, stehen bleibt sie dann eben auf Staten Island. Dort muss man dann aussteigen und warten bis die nächste Fähre kommt und einen wieder abholt, denn dort gibt es nicht wirklich etwas Sehenswertes. Wenn ich mich recht erinnere fahren diese Fähren alle 20 bis 30 Minuten. Man muss dann aber auch wirklich schnell sein, um einen guten Platz zu ergattern. Lady Liberty selbst sieht meiner Meinung nach, nachdem man die ganzen Wolkenkratzer gesehen hat, ziemlich mickrig aus. Wer die Möglichkeit hat eine Bootsfahrt bei Nacht zu machen der sollte das tun, denn nachts macht die Statue of Liberty einen besseren Eindruck, wie ich finde. 



Charching Bull

Der Bulle, das bekannte Wahrzeichen im Financial District. Als wir dort ankamen waren dort leider so viele Leute versammelt, dass man die Statue fast gar nicht sehen konnte. Wenn man ein Foto machen möchte muss man ewig warten bis man dann eine Sekunde Zeit hat, bevor sich wieder die nächsten Leute davor stellen. Wir waren nur dieses eine Mal dort also kann ich leider nicht sagen, ob zu gewissen Zeiten weniger Menschen dort sind. 



Ich hoffe meine kleine Auswahl an Sehenswürdigkeiten hat euch gefallen. Natürlich muss jeder für sich selbst abwägen, wie viel Zeit man hat und was man mit dieser anfangen möchte. New York bietet tausende von Möglichkeiten und es macht einfach Spass, diese unglaubliche Stadt zu erkunden. 

Weitere Beiträge zu New York:


Hier gibt's noch ein kurzes Video zu unserem Trip nach New York :-)





You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe